Vertretungsplan

Der aktuelle Vertretungsplan zur Ansicht und zum Download.Jetzt öffnen

Klausurplan

 

Der aktuelle Klausurplan zur Ansicht und zum Download.Jetzt öffnen

Kalender

 

Kalender mit Terminen und Veranstaltungen der GS3.Jetzt öffnen

Bestenehrung

Galerie der BestenehrungJetzt öffnen

Smaller Default Larger

 

"Ausflug zur Technischen Hochschule Wildau"

Zu unserer Exkursion im Rahmen der Studienorientierung trafen wir uns am Dienstag, dem 30.Januar 2018, um 6:45 Uhr am Bahnhof in Eisenhüttenstadt.

Einige mussten noch morgens ihre Fahrkarten kaufen, weil nicht alle Absprachen im Vorfeld geklappt hatten und einige Schüler sind überraschend gar nicht gekommen. Als wir dann um 7:05 Uhr in den Zug stiegen, wartete eine zweistündige Zugfahrt nach Wildau auf uns, mit einmal Umsteigen zwischendrin. Ich war froh, als wir endlich angekommen sind. An der Technischen Hochschule hat man uns schon in der ,,Eingangshalle“ erwartet und wir sind zuerst in einen großen Hörsaal gegangen. Man hat uns auf ein kleines Gewinnspiel aufmerksam gemacht, bei dem man sich anmelden durfte und nach der Einführungsrede, welche von einem der dortigen Lehrer gehalten wurde, wurden die Nummern, die wir vorher aussuchen durften, aufgerufen. Je nachdem, welche Nummer man gewählt hatte, führte sie uns zu verschiedenen Teilbereichen der Technischen Hochschule, in denen wir dann einen Einblick bekommen haben. Ich habe mir die Nummern 9 und 14 ausgewählt, welche mich zu den Teilbereichen Robotertechnik und Maschinerie sowie Programmierung, und Bildbearbeitung in Sachen Sicherheitstechnik geführt haben. Im Bereich der Robotertechnik durfte ich an einem PC ein Programm öffnen, mit dem man in 3D verschiedenste Maschinerien lenken und befehligen konnte. Mit Hilfe des Programms kann man Szenarien entwickeln, um zu prüfen, ob, wenn man die Maschinen bauen würde, alles funktioniert, also eine Art Test, welcher aber trotzdem nicht 100% sicher ist. Ich durfte sogar selbst mit einer Fernsteuerung eine Maschine befehligen, auf Anweisung und Leitung des führenden Laborleiters. Bei der Bildbearbeitung in der Sicherheitstechnik habe Ich ebenfalls einen kleinen Test machen dürfen. Eine Sicherheitskamera, welche den Raum aufgenommen hat, sollte manipuliert werden. Man hat die Hände vor die Kamera gehalten, aber die Kamera hat ein Signal an einen PC gesendet, welcher aussagt: Vorsicht da passiert etwas! Es war schon recht interessant anzusehen, wie so etwas funktioniert. Nachdem unsere Zeit abgelaufen ist und wir die Rückreise antreten wollten, haben wir uns noch einmal in den Hörsaal begeben, in dem die Gewinner des Gewinnspiels auserkoren wurden und wir abschließend verabschiedet wurden. Danach wartete schon eine weitere zweistündige Zugfahrt, auf die wir uns alle nicht besonders gefreut haben, aber insgesamt war es ein anregender Tag.

 

Danny Röbel

Login In